Wie kühlt man ein Axolotl-Aquarium? – Die 5 besten Methoden

Affiliate Hinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Axolotl mögen kaltes Wasser, aber wie sorgt man in der Sommerhitze dafür, dass dein Axolotl-Aquarium kühl bleibt?

Axolotl sind gegenüber zu hohen Temperaturen sehr empfindlich und können schnell krank werden, wenn das Wasser dauerhaft zu warm ist. Sie vertragen Wassertemperaturen zwischen 10 und 20 °C, wenn die Temperatur länger über 20 °C liegt, solltest du Maßnahmen ergreifen, um das Aquarium zu kühlen.
Die besten Lösungen dafür sind ein Aquarium-Lüfter* oder ein Durchlaufkühler*.

Die ideale Wassertemperatur für Axolotl

Auch wenn Axolotl Temperaturen zwischen 10 und 20 °C vertragen, liegt die ideale Wassertemperatur zwischen 16 und 18 °C. Damit du auch weißt welche Temperatur das Wasser gerade hat, solltest du ein Thermometer in deinem Axolotl-Becken haben.Dabei hast du die Auswahl zwischen den klassischen analogen Thermometern* oder digitalen Thermometern*, bei denen du auch einen Alarm einstellen kannst, wenn die Temperatur zu warm wird.

5 Methoden, um dein Aquarium zu kühlen

1. Aquarium-Lüfter/ Kühlgebläse

Eine langfristige Lösung, um die Wassertemperatur kühl genug für deinen Axolotl zu halten, ist die Installation eines Aquarium-Kühlgebläses*. Diese sorgen durch den erhöhen Luftstrom für Verdunstungskälte. So kann die Aquarium-Temperatur abhängig von der Stärke des Lüfters, der Größe deines Aquariums und der Außentemperatur um ca. 2 bis maximal 5 °C gesenkt werden. 

Diese Methode stößt an sehr heißen und schwülen Sommertagen allerdings an ihre Grenze, da an diesen Tagen die Luft schon so mit Feuchtigkeit gesättigt ist, dass kaum Aquariumwasser verdunsten kann. 

Den Kühleffekt des Lüfters kannst du erhöhen, indem du darauf achtest, dass möglichst viel Luftströmung entsteht. Zusätzlich kannst du auch die Strömungsgeschwindigkeit deines Filters ein wenig schneller einstellen, sodass die Oberflächenströmung stärker ist. Praktisch ist auch ein automatisches Thermostat*, dass das Kühlgebläse anschaltet, wenn die Wassertemperatur zu warm wird.

2. Durchlaufkühler

Durchlaufkühler* gehen einen Schritt weiter und kühlen das Aquariumwasser direkt. Besonders bei einem größeren Aquarium, mit mehr als 100 Liter ist es sinnvoll in einen Durchlaufkühler zu investieren, da sich diese kaum mit Kühlgebläse runterkühlen lassen.

Auch wenn es in dem Zimmer wo das Axolotl-Aquarium steht im Sommer besonders heiß wird, macht ein Durchlaufkühler Sinn. Der einzige negative Punkt von Durchlaufkühler ist ihr oft hoher Preis, im Vergleich zu den Kühlgebläsen. Ein guter Durchlaufkühler* kostet oft zwischen 200 und 500 €, dafür ist die Kühlleistung aber auch stärker als Kühlgebläse.

Kurzfristige Lösungen

Dein Aquarium ist akut zu warm und du hast keine Zeit dir erst noch einen Lüfter oder Kühler anzuschaffen? Dann gibt es hier ein paar Tipps, wie du die Wassertemperatur schnell senken kannst.

3. Wasserwechsel mit kühlem Wasser

Die schnellste Möglichkeit die Wassertemperatur in deinem Aquarium zu senken ist ein Wasserwechsel mit kühlerem Wasser. Achte dabei darauf, dass der Temperaturunterschied nicht zu groß ist, damit dein Axolotl keinen Temperaturschock bekommt, das neue Wasser sollte maximal 2 bis 4 °C kühler als das Aquariumwasser sein. Je nachdem wie viel Wasser du ausgetauscht hast, ist das Aquarium nach ein paar Stunden wieder auf die Ursprungs-Temperatur aufgewärmt.

4. Kühlakkus/ gefrorene Wasserflaschen

Eine andere Möglichkeit, die Wassertemperatur ein paar Stunden länger zu senken, ist Kühlakkus oder gefrorene Wasserflaschen ins Axolotl-Aquarium zu legen. Wenn die Wasserflaschen aufgetaut sind, kannst du sie einfach wieder einfrieren und so mit mehreren Flaschen rotieren. 

Bei Kühlakkus musst du aufpassen, dass diese dicht sind und nicht auslaufen.

Diese Methode funktioniert vor allem bei kleineren Becken oder wenn du das Wasser nur um ein paar Grad herunterkühlen musst, wenn der Temperaturunterschied sehr groß ist, werden die Kühlakkus wahrscheinlich nicht ausreichen.

Auch solltest du vermeiden gekaufte Eiswürfel zum kühlen zu benutzten, da wir nicht wissen, was alles in dem gefrorenem Wasser ist. Kleine Eiswürfel tauen zusätzlich auch sehr schnell auf und können so das Aquarium nicht viel herunterkühlen.

5. Aquarium an einem kühlen Ort stellen

Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du dein Aquarium auch an einen kühleren Ort, wie z.B. dem Keller oder das Erdgeschoss, stellen

Grundsätzlich solltest du auch darauf achten, dass dein Axolotl-Aquarium nicht im direkten Sonnenlicht steht, dies heizt das Wasser zusätzlich auf und fördert Algenwuchs. Um es deinen Axolotl noch ein bisschen angenehmer zu machen, kannst du auch dafür sorgen, dass im Aquarium genügend Verstecke und ein paar Pflanzen sind, unter denen er sich verstecken kann und die ihm Schatten spenden

Hier geht es zu einem Artikel mit den besten Pflanzen für ein Axolotl-Aquarium. 

Was passiert mit einem Axolotl, wenn das Wasser zu warm ist?

Zu warmes Wasser führt bei Axolotl schnell zu Stress, wodurch ihr Immunsystem anfälliger für Krankheiten wird. Allgemein verkürzt eine zu hohe Temperatur das Leben von Axolotl und kann zu vielen Komplikationen führen.

Wenn die Wassertemperatur deutlich zu hoch ist, kann auch ihre Haut beschädigt werden. Deswegen ist es wichtig darauf zu achten, dass die Wassertemperatur besonders im Sommer nicht über 20 °C steigt.

Fazit

Eine kühle Wassertemperatur, idealerweise zwischen 16 und 18 °C, ist besonders wichtig bei der Axolotl-Haltung und für viele Halter besonders in den Sommermonaten schwer zu halten. Kurzfristige Lösungen sind z.B. Wasserwechsel oder Kühlakkus, wenn die Temperatur langfristig zu hoch ist, Aquarium-Lüfter* oder ein Durchlaufkühler* die beste Lösung.

12 spannende Axolotl Fakten
12 spannende Axolotl Fakten