Was dürfen Axolotl fressen und was nicht? – Komplette Futter-Liste

Affiliate Hinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Wer einen Axolotl besitzt hat sich wahrscheinlich schon gefragt, was Axolotl neben Pellets noch fressen dürfen.

Da Axolotl karnivore, also rein fleischfressende Tiere sind, kann man ihnen Regenwürmern, Mückenlarven, Bachflohkrebse, Wasserflöhe und natürlich Axolotl-Pellets füttern. In der Wildnis ernähren sich Axolotl von kleinen Fischen, Würmern, Insektenlarven und Krebstierchen. Im Aquarium hat man eine größere Futterauswahl.
Aber darf man seinem Axolotl Lachs, Goldfisch-Futter oder Garnelen füttern?

Grundsätzlich lässt sich Axolotl Futter in drei Kategorien einteilen: Lebendfutter, Pellets und gefrorenes oder rohes Futter. Da Axolotl keine voll ausgebildeten Zähne haben, können sie ihr Futter nicht kauen und zerkleinern, sondern schlucken es im Ganzen herunter.

Darum sollte man darauf achten keine zu großen Stücke zu füttern, da dein Axolotl sonst Probleme beim Schlucken haben könnte.

Lebendfutter

Regenwürmer


Regenwürmer* sind ein Standardfutter für Axolotl und eine günstige Möglichkeit zur Fütterung. Die meisten Axolotl fressen Regenwürmer sehr gerne und sie enthalten alle wichtigen Nährstoffe.

Wenn man die Würmer nicht selbst suchen möchte, kann man auch eine eigene kleine Wurmzucht starten oder die Würmer regelmäßig kaufen. Größere Würmer sollte man zerschneiden, damit der Axolotl sie ohne Probleme schlucken kann.

Mückenlarven

Ob schwarze, weiße* oder rote Mückenlarven*, sie sind ein Klassiker bei der Fütterung von jungen Axolotl. Auch erwachsene Axolotl mögen Mückenlarven, allerdings gestaltet sich die Fütterung nur über Mückenlarven schwierig, da ausgewachsene Axolotl große Mengen verspeisen müssen, um satt zu werden.

Kleine Fische

Die natürlichste Art der Fütterung für Axolotl ist eine Ernährung mit kleinen Fischen. So kann der Axolotl seinen Jagdtrieb ausleben und bekommt eine ausgewogene Ernährung. Für diese Art der Fütterung eignen sich Guppys und Kardinalfische.

Achtung: Auf keinen Fall darf man Axolotl mit Stichlingen oder anderen Fischen füttern die Stacheln besitzen, dies kann zu ernsthaften Verletzungen führen. Auch sollte man die Fische erst einige Zeit in Quarantäne halten, um sichergehen zu können das sie nicht krank sind, oder Parasiten in das Axolotl-Aquarium bringen.

Zwerggarnelen


Neben kleinen Fischen kann man seinen Axolotl auch mit Zwerggarnelen* füttern, wenn diese nicht direkt gefressen werden können sie auch dabei helfen das Axolotl-Becken sauber zu halten.
Da sie sich schnell vermehren kann man sie leicht selbst züchten, einige geeigneten Sorten sind z.B. Yellow und Red Fire. Seinen Axolotl nur mit gekauften Zwerggarnelen zu füttern würde vermutlich schnell zu teuer werden, aber als Snack zwischendurch sind sie gut geeignet.

Kleine Würmer

Zusätzlich zu Regenwürmern kann man seinem Axolotl auch Blackworms (Glanzwürmer), Tubifex (Schlammröhrenwürmer)* und Weißwürmer (Enchyträen) verfüttern. Diese Würmer haben im Vergleich zu Regenwürmern weniger Ballaststoffe und besitzen viel Protein und Fett, deswegen sollte man sie nicht als Hauptnahrung nutzten.

Daphnien und Artemia


Daphnien (Wasserflöhe)* sind neben Artemia (brine shrimp)* ein typisches Futter für junge Axolotl.
Sie lassen sich leicht selbst züchten, haben einen hohen Ballaststoffgehalt und wenig Proteine und Fette. Dadurch sind sie als Hauptfutter für ausgewachsene Axolotl ungeeignet und sollten vor allem heranwachsenden Axolotl oder als Leckerbissen gefüttert werden.

Pellets

Axolotlpellets

Axolotlpellets* ist Pelletfutter, das genau auf die Bedürfnisse von Axolotl abgestimmt wurde, es enthält einen hohen Anteil an Protein und weniger Fett als z.B. Lachs und Stör-Pellets. Auch enthalten sie keine pflanzlichen Anteile, die der Axolotl nicht verdauen kann. Das wahrscheinlich bekannteste Beispiel für Axolotlpellets ist das Futter Axobalance*.

Lachs und Stör-Pellets

Die meisten Fertigfutter die nicht speziell für Axolotl hergestellt und haben nicht die richtige Mischung von Nährstoffen, deswegen sollte man, wenn möglich immer Pellets verfüttern die auf Axolotl abgestimmt sind.

Von den Pelletfuttern die nicht speziell für Axolotl hergestellt wurden, eignen sich Lachs- und Stör-Pellets auch zur Fütterung von Axolotl, da sie einen hohen Anteil an tierischem Protein enthalten.
In Störpellets ist der pflanzliche Anteil größer als in Lachspellets und daher für Axolotl weniger geeignet.

Idealerweise sollte der Anteil an Pellets nur 50% des Axolotl Futters ausmachen, um eine ausgewogene Nahrung zu gewährleisten.

Gefrorenes oder rohes Futter

Viele der Lebendfutter-Arten wie Glanzwürmer, Mückenlarven und Artemia gibt es auch in gefrorener Form, dabei sollte man darauf achten das sich in der Packung kein “Schnee” gebildet hat, da dies auf eine unterbrochene Kühlkette hinweisen kann.

Mehlwürmer


Mehlwürmer* sollte man nur zwischendurch als Leckerbissen füttern, sie enthalten viel Fett und vergleichsweise wenig Nährstoffe. Auch kann ihr harter Chitinpanzer Probleme bereiten, deswegen sollte man sie nur zerquetscht füttern.

Lebensmittel die man Axolotl nicht füttern sollte

Auch wenn Axolotl viele verschiedene Dinge fressen, gibt es eine Futtermöglichkeit, die man ihnen nicht anbieten sollte.

1. Tiere mit einer harten Schale oder Panzer

Da Axolotl nur sehr stumpfe Zähne haben und ihr Futter im Ganzen verschlucken, sollte man keine Tiere verfüttern die eine harte Schale haben, da dies zu Verletzungen im Verdauungstrakt führen kann. Zu diesen Tieren gehören Schnecken, Krabben und auch Mehlwürmer, weswegen letztere nur selten und zerquetscht verfüttert werden sollten.

2. Verarbeitetes Fleisch

Auch wenn Axolotl rein fleischfressende Tiere sind, sollte man ihnen auf keinen Fall verarbeitetes Fleisch, wie Wurst, Salami, Bacon und Co. füttern.

Jedes Stück Fleisch, das geräuchert, gepökelt, gesalzen, gegart oder in einer anderen Art bearbeitet wurde, ist für Axolotl sehr ungesund.
Auch fettiges Fleisch ist nicht für die Fütterung von Axolotl geeignet.

3. Gemüse und Obst

Da Axolotl nur Fleisch fressen, werden sie weder an Gemüse noch Obst Interesse zeigen. Auch sollte man darauf achten das Futter wie Pellets keine hohen Pflanzenanteile enthalten, da Axolotl dadurch Verdauungsprobleme bekommen können.

Dürfen Axolotl Mäuse fressen?

Nein, Axolotl sollten nicht mit Mäusen gefüttert werden. Abgesehen davon das es keine natürliche Futterquelle für sie ist, sind Mäuse zu fettig für Axolotl und die Knochen können zu Verdauungsprobleme führen.

Fressen Axolotl Algen?

Nein, da Axolotl karnivore, also fleischfressende Tiere sind, fressen sie keine Algen, weder kleine Schwebealgen, noch größere Fadenalgen.

Dürfen Axolotl Lachs-Filets fressen?

Grundsätzlich wird ein einmalige Fütterung mit rohem Lachs für den Axolotl vermutlich keine negativen Konsequenzen haben, trotzdem sollte man seinen Axolotl nicht mit Lachs füttern.
Zum einen besitzt Lachs einen hohen Fettanteil, was zu Verdauungsproblemen führen kann. Die größere Gefahr ist jedoch, dass dein Axolotl durch die Fütterung mit Lachs zu viel Iod aufnimmt.

Ein zu hohes Level an Iod kann bei Axolotl eine Metamorphose zu einem landlebenden Querzahnmolch auslösen, mehr über die Metamorphose von Axolotl kannst du in diesem Artikel erfahren.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass man durch die Fütterung mit Salzwasserfischen eine Iod-Menge erreicht, die eine Metamorphose auslöst, sollte man es zur Sicherheit vermeiden.

Wie füttert man Axolotl?

Lebendfutter, wie Regenwürmer und kleine Würmer, die sich gut greifen lassen, kann man mithilfe einer langen Pinzette füttern, indem man das Futter vor das Maul des Axolotl hält oder dort fallen lässt. Kleineres Lebendfutter wie Artemia und Daphnien kann man mithilfe einer Bratenspritze vor dem Axolotl ins Wasser geben.

Wenn man Artemia und Daphnien an Baby-Axolotl verfüttert, kann man den jungen Axolotl auch in eine flache Schale mit Wasser setzten, damit er sein Futter leichter finden.

Gefrorenes Futter lässt sich gut aus einer Schale mit höheren Wänden füttern, damit sich das Futter nicht im ganzen Aquarium verteilt.
Pellets kann man ebenfalls mit einer Pinzette anbieten, oder vor dem Axolotl auf den Grund sinken lassen.

Eine Stunde nach dem Füttern kann man das übrig gebliebene Futter aus dem Aquarium entfernen, da dies vom Axolotl normalerweise nicht mehr gefressen wird. So wird die Wasserqualität nicht unnötig belastet, wenn das überschüssige Futter anfängt sich zu zersetzen.

Was fressen Axolotl-Babys?

Direkt nach dem Schlüpfen ernähren sich Baby-Axolotl noch ein bis drei Tage von ihrem Dottersack, danach benötigen sie Lebendfutter. Junge Axolotl fressen bis zu einer Größe von ca. 6 cm ausschließlich Lebendfutter. Danach kann man sie langsam an Pellets gewöhnen.

Als Lebendfutter eigenen sich besonders gut Daphnien und kleine Artemia, hier geht es zu einem kompletten Guide zur Fütterung von frisch geschlüpften Axolotl bis zum erwachsenen Alter.

Wie erkennt man, ob ein Axolotl unterernährt oder überfüttert ist?

Als eine Faustregel kann man sagen, dass der Körper des Axolotl nicht breiter sein sollte als der Kopf. Männchen können dünner und Weibchen runder werden.

Einen unterernährter Axolotl erkennt man daran, dass er stark abgemagert ist, allgemein ist aber meist eher die Über- als die Unterfütterung ein Problem.

Fressen Axolotl ihre Babys?

Eine begründete Frage, wenn man den Schnappreflex der Axolotl und deren kannibalistischen Tendenzen kennt. Und tatsächlich ist es so das Axolotl kleinere Tiere fressen würden, wenn sie Hunger bekommen oder die Jungtiere zu nah an ihrem Maul vorbeischwimmen.

Deswegen sollte man darauf achten, dass man nur Axolotl zusammenhält, die eine ähnliche Größe haben. Auch fressen Axolotl meist ihre eigenen Eier, wenn sie nicht aus dem Becken entfernt werden.

Wie lange überleben Axolotl ohne Futter?

Gesunde und erwachsene Axolotl können eine Fastenzeit von bis zu 2 Wochen ohne Probleme überstehen, länger sollte man sie aber nicht hungern lassen.

Fazit

Bei der Fütterung deines Axolotl hast du eine große Auswahl und neben Pellets sollte man darauf achten erwachsenen Axolotl auch hin und wieder Lebendfutter und Regenwürmer zu geben, um eine ausgewogene Fütterung zu gewährleisten.

12 spannende Axolotl Fakten
12 spannende Axolotl Fakten