Axolotl Futter – Der komplette Guide

Affiliate Hinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Wie oft muss man seinen ausgewachsenen Axolotl füttern? Und wie häufig füttert man frisch geschlüpfte Axolotl?

Wie häufig man seinen Axolotl füttern muss, hängt von seiner Lebensphase ab, junge Axolotl benötigen deutlich öfter Futter als ausgewachsene.

Axolotl-Babys benötigen ungefähr 3-mal täglich Lebendfutter, wenn dein Axolotl größer wird, kannst du ihn langsam an Pellets gewöhnen und brauchst ihn nicht mehr so häufig füttern. Als Faustregel gilt, dass man Erwachsene Axolotl alle 2 bis 3 Tage füttern sollte.

Was und wie oft sollte man Axolotl füttern?

GrößeWie oft füttern?Was füttern?
Babykleiner als 2,5 cm3-mal täglichDaphnien*
kleine Artemia
Larvezwischen 2,5 und 8 cm2-mal täglichArtemia*
(rote) Mückenlarven*
Jungtierzwischen 8 und 22 cm2-mal täglich, mit
zunehmender Größe 1-mal täglich
Pellets*
Regenwürmer*
Erwachsenab 22 cm2 bis 3-mal wöchentlichPellets
Regenwürmer

Axolotl sind rein karnivore Tier und fressen nur Fleisch, am besten vertragen sie Futter, das aus viel Protein und wenig Fett besteht.

Junge Axolotl müssen mit Lebendfutter gefüttert werden, da ihr Geruchssinn noch nicht gut ausgebildet ist, reagieren sie hauptsächlich auf die Bewegung der Beute. Direkt nach dem Schlüpfen ernähren sie sich  24 bis 72 Stunden von ihrem Dottersack, danach kannst du ihnen das erste Futter anbieten. 

Geeignetes Lebendfutter für Junge oder frisch geschlüpfte Axolotl, sind:
– Daphnien
– kleine Artemia
– weiße und rote Mückenlarven

Halbwüchsige Axolotl kann man dann langsam an Pellet Futter gewöhnen. Viele Axolotl-Halter haben auch sehr gute Erfahrungen mit der Fütterung von Regenwürmern gemacht, diese enthalten alle wichtigen Nährstoffe, die Axolotl benötigen. 

Geeignetes Lebendfutter für Junge oder frisch geschlüpfte Axolotl, sind:
– Regenwürmer
– Axolotl Pellets 

Daphnien

Daphnien*, auch Wasserflöhe genannt, sind Krebstiere, die je nach Art 2 bis 5 mm groß werden. Durch ihren Chitinpanzer haben sie einen hohen Ballaststoffgehalt und sind durch ihre kleine Größe ideales Futter für frisch geschlüpfte Axolotl. 

Wasserflöhe lassen sich auch leicht zu Hause züchten, hier gibt es eine Anleitung dafür. 

(Kleine) Artemia

Artemia* auch Salzkrebschen oder brine shrimp genannt, zählen zu den Krebstieren und eignen sich besonders gut als Lebendfutter für jungen Axolotl. Durch ihr Chitin sind sie Ballaststoffeichreich und auch wenn sie im Salzwasser leben, haben sie keinen erhöhten Salzgehalt im Körper, der für Axolotl gefährlich werden könnte. Auch lösen sie durch ihre Bewegung, wie auch die Daphnien den Schnappreflex der Axolotl aus und erleichtern so die Fütterung. 

Direkt nach dem Schlüpfen werden die Artemia “Nauplien” genannt und sind besonders Nährstoffreich. 

Artemia kann man auch ohne viel Aufwand selbst züchten, hier geht es zu einem Artikel zur Artemiazucht Anleitung.

Weiße und rote Mückenlarven

Weiße Mückenlarven* sind die Larven der Büschelmücke und rote die der Zuckmücke. Sie bestehen aus sehr viel Protein und nur wenig Fett. Damit sind sie eine hervorragende Wahl für die Fütterung von jungen Axolotl.

Regenwürmer

Es gibt viele verschiedene Arten von Regenwürmern, aber für die Fütterung von Axolotl werden am häufigsten Dendrobena, bzw. Angelwürmer genutzt.

Regenwürmer* enthalten alle Nährstoffe, die Axolotl benötigen und man kann sie ab einer Größe von 8 cm verfüttern. Wenn der Wurm noch zu groß ist, kannst du ihn auch kleiner schneiden.

Bevor die deinen Axolotl mit den Würmern fütterst, solltest du sie vorher einmal mit Wasser abspülen, damit du kein Dreck ins Aquarium einbringst. 

Regenwürmer lassen sich auch sehr leicht zu Hause in einer kleinen Wurmfarm selber züchten, hier geht es zu einer Anleitung.

Axolotl Pellets

Am einfachsten und oft auch praktischsten ist die Fütterung von Axolotl mit Pellet-Futter. Dabei solltest du darauf achten, dass es extra Pellets für Axolotl sind, da in Pellets für Fische oder andere aquatische Tiere auch Pflanzenbestandteile mit enthalten sein können, die Axolotl nicht verdauen können.

Gute Pellets sind z.B. Axobalance Pellets*

Generell solltest du darauf achten, dass dein Axolotl abwechselndes Futter bekommt. 

Hier geht es zu einem Artikel mit allen Futter-Optionen für Axolotl. 

Wie viele sollte man seinem Axolotl füttern?

Bei ausgewachsenen Axolotl kann man mit ungefähr 3 bis 6 Pellets pro Tier rechnen. Dabei kann man sich gut am Aussehen seines Axolotl orientieren, wenn er zu dünn aussieht, kann man ruhig mehr füttern.

Wenn man dagegen merkt, dass er dicker wird, kann man die Futtermenge für eine Zeit reduzieren. 

Die Pellets lässt man entweder auf den Boden des Aquariums sinken, oder kann sie dem Axolotl mit einer Pinzette anbieten. Alles, was nach einer Stunde nicht aufgefressen wurde, sollte man aus dem Aquarium wieder entfernen, damit es nicht die Wasserqualität belasten kann. 

Bei Lebendfutter, wie Mückenlarven oder Daphnien kann man sich an die Faustregel halten, dass man den Axolotl 3 bis 5 Minuten fressen lässt und dann die Reste entfernt. 

Wie füttert man einen Axolotl?

Bei jungen Axolotl kann es hilfreich sein, sie für die Fütterung in eine flache Schale mit weniger Wasser zu setzen, um sie einfacher füttern zu können.

Lebendfutter, wie Mückenlarven, Artemia und Daphnien kann man dann direkt vor das Maul des Axolotl geben, sodass er direkt zuschnappen kann. Dafür kann man eine Bratenspritze* benutzten.

Futter, das sich gut greifen lässt wie Regenwürmer oder Pellets kannst du mit einer langen Pinzette füttern, indem du das Futter vor das Maul des Axolotl hält oder dort fallen lässt.

Zu welcher Tageszeit sollte man Axolotl am besten füttern?

Die beste Zeit deinen Axolotl zu füttern ist nachmittags oder abends. Axolotl sind von Natur aus Nacht- bzw. Dämmerungsaktiv und werden in dieser Zeit am meisten Hunger haben.

Wie lange können Axolotl ohne Futter überleben?

Ausgewachsene Axolotl können größtenteils bis zu 2 Wochen ohne Nahrung auskommen, wenn der Axolotl allerdings krank oder geschwächt ist, kann diese Zeit kürzer sein. Ebenso können junge und heranwachsende Axolotl keine 2 Wochen ohne Futter überleben, da sie häufiger Nahrung benötigen. 

Fazit

Junge Axolotl muss man noch mehrere Male am Tag füttern, ausgewachsene dagegen nur alle 2 bis 3 Tage. Axolotl benötigen eine proteinreiche und fettarme fleischliche Ernährung, die man am besten mit einer Mischung aus Axolotl-Pellet und Lebendfutter erreicht.

12 spannende Axolotl Fakten
12 spannende Axolotl Fakten