Können Axolotl aus dem Aquarium springen? – Alles was du wissen musst

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, dass manche Axolotl aus ihrem Becken springen? Ist das ein Mythos und wie kannst du dafür sorgen, dass dein Axolotl sicher im Wasser bleibt?

Auch wenn es nur selten vorkommt, manchmal springen Axolotl aus dem Wasser, und wenn das Becken keine Abdeckung hat, auch aus dem Aquarium. Die Gründe können dabei schlechte Wasserwerte, eine zu hohe Wassertemperatur oder einfach erschrecken sein.
Wenn du deinen Axolotl außerhalb des Wassers findest, solltest du ihn sofort wieder ins Aquarium setzen!

Warum springen Axolotl aus dem Aquarium?

Einer der Hauptgründe, warum Axolotl aus dem Aquarium springen, kann an dem Wasser selbst liegen. Wenn die Wasserqualität nicht gut oder die Wassertemperatur zu hoch ist, dann können Axolotl versuchen woanders besseres Wasser zu finden.

Besonders eine zu warme Wassertemperatur kann Axolotl schnell stressen, die Temperatur sollte zwischen 16 und 18 °C liegen, niemals aber länger über 25 °C.

Ein anderer Grund kann sein, dass sich dein Axolotl einfach erschreckt hat. Axolotl haben keine gute Sehkraft und wenn plötzlich etwas vor ihnen auftaucht oder ihre empfindlichen Kiemen berührt, kann es passieren, dass sie in Panik geraten und versuchen zu fliehen.
Hier gibt es einen Artikel, das sich mit der Sehkraft von Axolotl beschäftigt.

Wenn du deinen Axolotl mit anderen Tieren hältst, können sie auch ein Grund dafür sein. Axolotl lassen sich mit anderen Tieren nicht gut vergesellschaften und besonders aggressive oder territoriale Tiere, wie Kampffische oder Buntbarsche, können einen Axolotl leicht verletzten oder stressen. 

So könnte er versuchen, seinen Mitbewohnern aus dem Weg zu gehen und deswegen den Sprung wagen.

Wie verhindert man das Axolotl aus dem Aquarium springen?

Zum Glück lässt es sich sehr einfach verhindern, dass Axolotl aus dem Aquarium springen. Eine gute Aquarium-Abdeckung oder Deckel, die immer geschlossen ist, außer wenn du gerade deinen Axolotl fütterst oder das Becken reinigst, ist der erste Schritt.

Wenn du besonders sicher gehen möchtest, dann achte darauf, dass der Wasserstand mindestens 10 cm unter dem Aquariumrand ist, damit genügend Raum zwischen Wasseroberfläche und Deckel, bzw. Aquariumrand ist. 

Wie lange können Axolotl außerhalb von Wasser überleben? 

Axolotl können eine Zeit lang außerhalb ihres Aquariums überleben, wie lange ist davon abhängig wie warm und wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist. Sobald ihre Haut austrocknet wird es für den Axolotl gefährlich, dies kann von einigen Minuten bis zu 15 min oder sogar länger dauern. 

Wenn die Haut des Axolotl austrocknet, stirbt sie langsam ab und da Axolotl auch über ihre Haut einen großen Teil ihres Sauerstoffbedarfs decken, kann dies schnell zu Mangelversorgungen führen. Auch ist der Axolotl danach durch den Stress empfindlicher gegenüber Krankheitserregern 

Ein Axolotl der aus seinem Aquarium gesprungen ist sollte natürlich so schnell wie möglich zurück ins Wasser gesetzt werden. 

Können Axolotl außerhalb vom Wasser atmen?

Ja, Axolotl können an Land atmen, aber nur kurzfristig, längere Zeit ohne Wasser überleben sie nicht. 

Axolotl besitzen neben ihren Kiemen noch Lungen. Mit diesen können sie Luft atmen, indem sie an die Wasseroberfläche schwimmen und Luft schlucken. Auch außerhalb des Wassers können sie mit ihren Lungen atmen, allerdings sind diese nicht sehr leistungsfähig. 

Einen anderen Teil ihres Sauerstoffbedarfs decken Axolotl durch Hautatmung. Solange ihre Haut an Land feucht bleibt, können sie auch diese Form der Atmung weiter nutzen. 
Hier findest du einen Artikel mit mehr Details über die vier Atem-Methoden von Axolotl.

Darf ich meinen Axolotl anfassen?

Grundsätzlich kann man Axolotl anfassen und wenn man ein paar Regeln beachtet tragen sie auch keine Verletzungen davon. 

  • Hände und Arme vorher und nachher immer gut waschen 
  • Darauf achten das keine Seife mehr an deinen Händen ist 
  • nicht Kopf und Kiemen anfassen
  • nicht streicheln

Auf unserer Haut tummeln sich immer viele Mikroben, sie für uns selbst nicht schädlich sind, die dünne Haut des Axolotl aber angreifen können, deswegen solltest du deine Hände immer gründlich waschen, bevor du mit deinem Axolotl interagierst. 

Auch danach solltest du deine Hände natürlich wieder waschen und generell darauf achten, dass keine Seifenreste mehr auf deiner Haut sind, wenn du mit deinem Axolotl in Kontakt kommst.  

Neben deinen Händen solltest du zur Sicherheit auch deine Arme bis zum Ellbogen waschen, um einen Axolotl zu fangen oder im Aquarium zu berühren ist man schnell mit mehr als nur seiner Hand im Wasser. 

Wenn du deinen Axolotl anfasst oder hochheben musst, achte darauf, dass du nicht seine Kiemen oder seinen Kopf berührst. Diese Bereiche und besonders die Kiemen, sind sehr empfindlich und der Axolotl könnte schnell in Panik geraten oder du ihn verletzten.

Weiterhin solltest du deinen Axolotl nicht streicheln, da seine Haut sehr dünn ist, können dadurch leicht Verletzungen entstehen, auch wenn du sehr vorsichtig bist. 

Sichere Bereiche, die du beim Axolotl anfassen kannst, sind sein Bauch, Rumpf und Schwanz. 

Manche Axolotl mögen es, mit deiner Hand zu spielen, andere versetzt es in Panik. Wenn du bemerkst, dass dein Axolotl vor deiner Hand zurückweicht, solltest du ihn nicht öfter als nötig stressen. Wenn er dagegen neugierig ist, kannst du ihn auch ruhig aus der Hand füttern. 
Wenn du dich fragst, ob Axolotl beißen könne, dann gibt es hier die Antwort.

Fazit

Auch wenn Axolotl zum Glück nicht häufig aus dem Aquarium springen ist es wichtig eine Abdeckung oder Aquarium-Deckel zu haben. Denn wenn dein Axolotl doch aus dem Aquarium springt kann es sehr gefährlich sein oder sogar tödlich enden, je nachdem wie lange er ohne Wasser ist.

12 spannende Axolotl Fakten
12 spannende Axolotl Fakten