Sind Axolotl blind? – Alles über Axolotl-Augen

Wer schon einmal gesehen hat, wie ein Axolotl gegen die Scheibe des Aquariums schwimmt, stellt sich schnell die Frage, ob Axolotl blind sind oder wie viel sie sehen können?

Axolotl sind nicht blind, sie haben aber im Vergleich zum Menschen keine gute Sehkraft. Axolotl sind weitsichtig, so können sie weit entfernte Dinge scharf sehen, nahe dagegen nur unscharf. 
Bei der Futtersuche orientieren sie sich mithilfe von Geruch, Tastsinn und sie reagieren auf die Bewegungen ihrer Beute. 

Wie viel sehen Axolotl?

Die Sehkraft von Axolotl kann sehr unterschiedlich sein, es gibt mehrere Mutationen von Axolotl, die nicht viel oder gar nichts sehen. Besonders Albino-Axolotl sind bekannt dafür schlechter sehen zu können als andere Axolotl. 

Eine weitere Besonderheit von Axolotl ist, dass sie keine Augenlider besitzen und so ihre Augen nicht schließen können.

Durch ihre Weitsichtigkeit können Axolotl nur verschwommen sehen, außer wenn die sie etwas betrachten, das weit weg von ihnen ist. Bei der Jagd auf Beute verlassen sich Axolotl deswegen kaum auf ihre Augen, sondern ihre anderen Sinne.

Neben ihrem guten Geruchssinn können Axolotl auch mithilfe des Seitenlinienorgan Vibrationen im Wasser wahrnehmen und so Bewegungen von anderen Tieren im Wasser lokalisieren. Das Seitenlinienorgan ist ein Sinnesorgan von aquatischen Tieren und besteht aus Kanälen, die sich durch die Haut ziehen. Meist liegen viele dieser Kanäle im Kopf-Bereich und längst am Rumpf des Tieres. 

Das Seitenlinienorgan des Axolotl besteht, anders als bei Haien, nicht aus Lorenzini-Ampullen, sondern aus Neuromastzellen. 

Diese haben unter anderem Haarzellen, die auf kleine Vibrationen im Wasser reagieren und Signale an Neuronen weitergeben, wodurch der Axolotl kleine Bewegungen im Wasser wahrnehmen kann. Das Ganze wird auch als “Ferntastsinn” bezeichnet.  

Andere Tiere, die ein Seitenlinienorgan besitzen sind z.B. Haie, einige Frösche und fast alle Fische.

Können Axolotl im Dunkel sehen?

Viele Tiere, die vor allem in der Nacht oder in den Dämmerungsstunden aktiv sind, haben im Laufe der Evolution eine Nachtsicht entwickelt. Da Axolotl auch besonders zu diesen Zeiten aktiv ist, kann man schnell annehmen, dass sie auch im Dunkel sehen können.

Allerdings haben Axolotl nie eine Nachtsicht entwickelt und können im Dunkeln wahrscheinlich sogar deutlich weniger sehen als Menschen, da ihre allgemeine Sicht nicht gut ist. 
Auch in der Nacht verlassen sich die Axolotl vor allem auf ihren Tast- und Geruchssinn. 
Wenn dich interessiert wie und wann Axolotl schlafen, kannst du diesen Artikel lesen.

Wie viel Licht brauchen Axolotl?

Xochimilco, der Heimatsee des Axolotl, ist stark mit Wasserpflanzen bewachsen. Da sich die Axolotl meist auf dem Grund des Sees aufhalten, haben sie sich mit der Zeit an eine dämmrige Belichtung gewöhnt.

Sehr grelles oder starkes Licht kann sie sogar stressen, wenn sie keinen schattigen Ort haben, wo sie sich vor dem Licht verstecken können. Und da Axolotl keine Augenlider haben, können sie ihre Augen nicht einfach schließen, wenn ihnen das Licht zu hell ist. Deswegen brauchen Axolotl keine extra Beleuchtung, das natürliche Raumlicht reicht meist völlig aus.

Gibt es Axolotl ohne Augen?

Ja, es gibt eine seltene Mutation des Axolotl, die keine Augen entwickeln. Diese Tiere sind vollkommen blind, können sich aber mit ihren anderen Sinnen immer noch gut orientierten. 

Wenn du mehr über die bestimmten Gene erfahren möchtest, die für diese Mutation zuständig sind, kannst du hier weiterlesen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass die meisten Axolotl nicht blind sind, aber keine starke Sehkraft haben. Sie sind weitsichtig und können Dinge direkt vor ihrem Kopf nur verschwommen sehen. Im Dunkel sehen sie so gut wie nichts und müssen sich auf ihre anderen Sinne wie Geruchs- und Tastsinn verlassen.

12 spannende Axolotl Fakten
12 spannende Axolotl Fakten