Darf man Axolotl mit Goldfischen halten? – Alle wichtigen Infos!

Da Goldfische Kaltwasserfische sind, könnte man auf die Idee kommen, dass sie sich gut mit Axolotl vergesellschaften lassen.

Leider ist es keine gute Idee, Goldfische und Axolotl in einem Aquarium zu halten. Kleine Goldfische werden vom Axolotl gefressen und auf der anderen Seite läuft der Axolotl selbst Gefahr gefressen zu werden, wenn die Goldfische größer sind als er. 

Goldfische stammen ursprünglich aus Flüssen in China, wo sie schon seit 1000 v. Chr. gezüchtet wurden. Sie sind beliebte Haustiere für Aquarien oder Teichen und es gibt sie in vielen verschiedenen Variationen.

4 Gründe, warum man Goldfische und Axolotl nicht zusammenhalten kann

1. Wassertemperatur und Filterung

Goldfische benötigen Wassertemperaturen von 18 bis 24 °C, was zumindest zum Teil mit denen von Axolotl übereinstimmen, die Temperaturen von 12 bis 20 °C brauchen.
Allerdings mögen es Axolotl lieber kälter als wärmer und bei Goldfischen verlangsamt sich der Stoffwechsel ab Temperaturen unter 14 bis 10 °C stark und  sie hören auf zu fressen.

Dazu kommt, dass Goldfische viel Kot produzieren, wodurch die Ammoniakwerte im Aquarium erhöht werden. Um die Wasserqualität weiterhin in einem guten Bereich zu halten, benötigt das Aquarium dann einen stärkeren Filter.

2. Licht

Ein weiterer Aspekt in denen Goldfische und Axolotl andere Bedingungen benötigen ist die Beleuchtung. 
Axolotl brauchen nicht dringend eine zusätzliche Beleuchtung, sie fühlen sich in dämmrigen Licht am wohlsten. Goldfische dagegen brauche eine mittelmäßig bis helle Beleuchtung, um gesund zu bleiben.

3. Räuber und Beute

Kleine und junge Goldfische laufen schnell Gefahr, von dem Axolotl gefressen zu werden.
Auf der anderen Seite kann de Axolotl schnell zur Beute des Goldfisches werden. Denn ausgewachsene Goldfische werden je nach Art zwischen 35 und 40 cm groß und sind Allesfresser. So werden Sie auch vor kleineren Axolotl keinen Halt machen, wenn sie hungrig sind.

4. Gefahr von Verletzungen

Auch wenn sich der Axolotl und die Goldfische nicht versuchen gegenseitig zu fressen, heißt das noch nicht, dass der Axolotl von den Goldfischen nicht verletzt wird.

Da Goldfische sich auch von Würmer und Larven ernähren, können sie schnell auf die Idee kommen die Kiemen des Axolotl zu fressen, die eine gewissen Ähnlichkeit haben. Da Axolotl keine sonderlich wehrhaften Tiere sind, werden sie durch diese Versuche im besten Fall gestresst und im schlimmsten knabbern die Goldfische die Kiemen des Axolotl ab.

Fazit

Goldfrische und Axolotl sollte man nicht zusammenhalten. Wenn man beide Tiere halten möchte, dann geht es ihnen in getrennten Aquarien deutlich besser. Allgemein hält man Axolotl am besten alleine oder mit anderen Axolotl zusammen. Hier geht es zu einem weiteren Artikel, welche Tiere man auf keinen Fall mit einem Axolotl zusammenhalten sollte.

12 spannende Axolotl Fakten
12 spannende Axolotl Fakten